Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge: Kathrin Stroeber, Markus Baumgärtel und Ingo Hühnlein

Altersvorsorge über den Arbeitgeber

Der Staat fördert die betriebliche Altersvorsorge (BAV) in Form von Steuer- und Sozialversicherungsersparnis. Seit Januar 2002 hat jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer einen Anspruch darauf, Teile des Lohnes oder des Gehaltes in eine betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen.

Die BAV sieht vor, dass der Arbeitnehmer über den Arbeitgeber eine Versicherung abschließt. Die Beiträge zu dieser Altersvorsorge werden direkt vom Gehalt abgezogen und sind steuerlich förderungswürdig. Häufig beteiligen sich die Arbeitgeber an diesen Beiträgen.

 

Die betriebliche Altersvorsorge unterscheidet folgende Wege:

  • Direktversicherung
  • Pensionskasse
  • Pensionsfonds
  • Unterstützungskasse
  • Direkt-/Pensionskasse

 

Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge:

  • Der vom Arbeitnehmer eingezahlte Anteil ist steuer- und sozialabgabenfrei
  • Jeder Arbeitnehmer hat einen Rechtsanspruch auf betriebliche Altersvorsorge
  • bei Arbeitsplatzwechsel können die erworbenen Ansprüche auf den neuen Arbeitgeber übertragen werden

 

Dabei gibt es keinen Königsweg, denn alle Varianten der BAV haben Vor- und Nachteile. Daher ist eine individuelle Beratung, einerseits und ein professionelles Instrumentarium und Produktportfolio andererseits, besonders wichtig.

 

Haben Sie Fragen zur betrieblichen Altersvorsorge an die unabhängigen Versicherungsmakler und Finanzberater Markus Baumgärtel (Region Stammbach, Gefrees, Münchberg, Helmbrechts und Hof), Kathrin Ströber (Region Kulmbach, Lichtenfels, Kronach, Coburg und überregional) oder Ingo Hühnlein (Region Speichersdorf, Bayreuth, Pegnitz, Kemnath und Nürnberg) dann können Sie hier direkt eine Anfrage an die Concept-Makler aus Oberfranken senden!